Monat: März 2014

Mobilmachung: Nato verlegt weitere Truppen Richtung Russland. Deutschen dies immer noch mehrheitlich „egal“.

Natukra positioniert sich nachhaltig weiter pazifistisch, erkennt aber das zunehmende Gefährdungspptenzial eines III. WK.

In unserem Blog:
„Natukra zur aktuellen Weltpolitik. Wie reagieren wir im Falle eines möglichen III. Weltkrieges.“ vom 14.03.2014 wiesen wir nochmals ausdrücklich auf das Wahrscheinschlichkeitsscenario eines dritten Weltkrieges hin.
https://naturkraftstiftung.wordpress.com/2014/03/14/natukra-zur-aktuellen-weltpolitik-wie-reagieren-wir-im-falle-eines-moglichen-iii-weltkrieges/

Laut gebührenpflichter Umfrage des Senders Kabel I vom 04.03.2014 war es 55 % der Befragten egal, ob wir einen dritten Weltkrieg nun erleben werden.

Daran scheint sich bis heute wenig geändert zu haben.
Auf der einen Seite erlebe ich in Gesprächen mit der hiesigen Bevölkerung, dass null Interesse an dem politischen Weltgeschehen besteht und zudem keinerlei Kriegsängste zu bemerken sind.

Gleichzeitig führe ich aber auch viele Telefonate, in denen mich Freunde aus ganz Europa anrufen, um sich für diesen Fall auszutauschen und Vorbereitungen zu treffen.

Es werden Netzwerke aufgebaut sowie Ausweichrouten erarbeitet. Strategien, welche bei 99 % der Bevölkerung nur ein müdes Kopfschütteln hervor rufen würden.
Mögen jene Recht behalten.

Nun berichten aber auch nach rund vierwöchigen Russlandbashing unserer Medien diese über Truppenverlegungen der Nato Richtung Osten.

image

DER SPIEGEL:
„Der Konflikt mit Russland geht in eine neue Phase. Auf Druck der Amerikaner, Polen und Balten setzt das westliche Militärbündnis ein Zeichen. Schiffe und Flugzeuge werden nach Osten verlegt. Auch die Bundeswehr soll dabei sein“
https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2014/14/126267960

Der Spiegel schreibt also, „auch die Bundeswehr soll dabei sein“….
soll?
Die Gütterwaggons fuhren hier bereits vor Wochen jede Nacht Richtung amerikanischer und englischer Basen.

Deutsche Standorte wurden nachhaltig aufgerüstet und in Bereitschaft versetzt.

Wenn ein Friedensnobelpreisträger der westlichen Nordatlantikstreitkräfte in einer Rede unlängst erklärte, dass der Krieg im Irak mit über 200.000 Toten längst nicht so schlimm gewesen sei, wie die Annektierung der Krim durch die russische Föderation, läuft etwas ganz gewaltig schief.

Warum glaubt ihr jeden Mist, den Mutti und Onkel Sam euch sagen? Weil es die Medien sind, welche uns diesen eintrichtern?
Wortwahl macht dabei viel aus.
Allein die Formulierung auf dem Bild bei der Krim: „die Russland sich einverleibte„.

Es spielt halt keine Rolle, wenn 96 % der Bürger sich per Referendum ihrem alten Staatsgebilde wieder anschliessen wollen.

Demokratisch ist das, was amerikanische Bomben als Demokratie errichten.
Charles Bukowski meinte einmal, dass der einzige Unterschied zwischen einer Diktatur und einer Demokratie letztlich darin bestünde, dass man in einer Demokratie alle vier oder fünf Jahre wählen dürfe.

Ich fürchte, er bekommt zunehmend Recht, ähnlich wie die Bücher „1984“ und „brave new world“ bereits realistisch in unser Leben eingezogen sind und immer noch in der Umsetzung pervertiert werden.

Natukra wird an keiner kriegerischen Auseinandersetzung teilnehmen. Ebenso haben wir die wesentlichsten Dinge gepackt, welche schnell und problemlos transportiert werden könnten.

Wir ermuntern euch, einen Teil eures Geldes schnellstmöglich in Edelmetalle zu sichern wie ebenso Eigentumsurkunden, Stammbücher, private Aufzeichnungen wie auch einen Nahrungsmittelvorrat bereit zu halten.
Der worst case kann nun schneller kommmen, wie es derzeit bereits in den Köpfen der 99 % auch nur vorstellbar sein mag.

Im Ernstfall wird euch dann keine Zeit mehr bleiben.
Solltet ihr über Saatgut verfügen, kleine zusammenklappbare Sägen, stromlose Taschenlampen, Streichhölzer….packt sie jetzt ein und fangt nicht an zu suchen, wenn ein Krieg erklärt wurde.

Im günstigsten Fall könnt ihr solche Rucksãcke dann auch zu einem Survivalwochenende mitnehmen.
Im schlechtesten Fall wird der Inhalt dieser Rucksäcke eure Chance sein auf einen Neubeginn.

Wir posteten bereits im letzten Jahr, dass wir den Treuhandstiftungsstock in Edelmetalle umgewichtet hatten. Ebenso halten wir stets eine grosse Auswahl Saatgut mobil.

Warum sollten wir oder ihr einen Krieg führen für Re(„x“)-Gier-(E)nde, welcher nicht der unsere ist?
Warum sollte sich Russland zunehmend provozieren lassen, ohne Gegenreaktionen zu zeigen?

image

(Der einzige Unterschied zwischen den zwei Scheinen besteht darin, dass du in dem einen Schein mehr „Vertrauen“ in dessen Wert hast.)

Letztlich, weil die USA pleite sind, ein Zinsgeldsystem oder auch Schuldgeldsystem nicht funktionieren kann und wir Deutschen nicht einmal unser in Fort Knox gelagertes Staatsgold überhaupt nur sehen dürfen.
Wenn ein Titan stirbt, geschieht dies meist mit einem Knall.
Die USA sind im Sterbeprozeß und wollen die Wunderheilung erzwingen, ohne einen Systemschnitt zu wagen.

Der Knall steht also unmittelbar bevor.
Schützt eure Kinder, eure Tiere und eure Nahrung.
Nicht in dem ihr euch für sie in sinnlose Kriege verheizen lasst.

John Lennon sagte einst:
„Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“

Es liegt an uns, zu Hause zu bleiben und wenn der Krieg dorthin getragen wird, notfalls auch zu gehen.
Die Politiker werden sich nicht an die Front begeben noch nach guter alter Sitte, stellvertretend für die Völker in einer Arena die Streitigkeiten austragen.

Hinterfragt die Medien mehr und werdet achtsam.
Handelt vorausschauend und verhaltet euch unseren Mitwesen gegenüber friedlich und fair.
Denn letztlich möchte kein Mensch noch Tier leiden und sterben.

Herzlichst

Josef E. Weeke

White House inside: Alaska back to Russia. Weisses Haus mitten drin: Alaska zurück zu Rußland…

image

xxD
Ich glaube, j e t z t wird Obama echt langsam sauer….
Kaum zu glauben, dass auch andere das „Spiel der Propaganda“ beherrschen.
Und das dann mitten in seinem „white house“….
🙂

Bislang zeigten jedenfalls fast 35.000 Amerikaner Zivilcourage der besonderen Art.

https://petitions.whitehouse.gov/petition/alaska-back-russia/SFG1ppfN

Tjap NSA,…da guckt ihr, woll?

image

This Petition make my day.

Ein kurzer Blog zum Umsonstladen des FAIRändern eV. Mit deiner Stimme unterstützt du kostenlos in zwei Minuten nun per E-mail ein Beispielhaftes Projekt. Mach mit.

Nachtrag:
Seit heute (Dienstag, 01.04. Kein Aprilscherz!) ist eine Registrierung nötig, um noch einmal voten zu können. Eine tägliche Abstimmung scheidet dabei aus. Nun zãhlt jede Stimme, welche gegeben wird für dieses tolle Projekt besonders.

image

Die Stimmabgabe ist nur noch bis Freitag möglich.
Sei bitte dabei.
Die abgegebenen Stimmen werden hierbei nicht mehr sofort angezeigt, sondern erst am nächsten Tag.
Zwischenstand vor Änderung des Abstimmmodus war
Platz 7.
.

Heute sieht die Abstimmungsbebilderung zunächst so aus:
.

image

Also lasst euch nicht verunsichern.
.

Teilen dieses Beitrages ist ausdrücklich für die Sache gewünscht.

.
Eure Adressen werden nach Projektabstimmungsende wieder gelöscht.
image

.
..

Ursprungsartikel:
Keine Registrierung nötig. Sei Teil einer Veränderung und ermögliche durch dein Voting ein tolles soziales Projekt.

image

http://www.chrismon-liebe-erde.evangelisch.de/profile/umsonstladen-wolfhagen/

Namasté Ihr Lieben,
wo bekommt man das schon. Vielleicht drei Minuten lesen zu brauchen und zwei Minuten zu investieren, um anonym und kostenlos mit deinem Voting ein tolles Projekt fördern zu können.

Aufmerksam gemacht worden bin ich auf das Projekt von Philipp Johannes, welcher mit der Eventveranstalterin befreundet ist.

Dies war vor wenigen Tagen.
Vereine und soziale Projekte konnten sich vorstellen und die Leser entscheiden, wer unter die ersten 15 kommt und somit Sachpreise zur Förderung erhalten soll.

Weder wusste noch weiss ich wo Wolfhagen liegt, noch konnte ich mit dem Begriff Umsonstladen was anfangen.

Dies wurde aber dann schnell klar.

In einem Umsonstladen können Menschen sich Produkte „kaufen“, ohne etwas bezahlen zu brauchen.

Also jene Menschen, welche wirtschaftlich nicht gut gestellt sind. Solche Situationen kenne ich.
Und auch, wenn ich wohl in meinem Leben nicht mehr nach Wolfhagen kommen würde, sprcht doch nichts dagegen, für dieses Projekt zu voten, damit Menschen dort in der Region sich kleine Wünsche erfüllen können.

Eine Klasse Idee und irgendwie war ich erstaunt, dass dieses Projekt vor wenigen Tagen noch auf Platz 51 vor sich hin dümpelte. Seitdem stimme ich täglich für dieses Projekt ab. Freunde von mir ebenso, und Philipp teilt das Event tätglich auf seine Pinnwand.
Andreas teilte die VA zur Gruppe „Auf die Strasse“ und Peter zu einer Untergruppe von DsN.

Somit ist dieses Projekt heute bereits auf den 8. Platz vorgerückt.

Super. Nun wollen wir versuchen, in den wenigen verbleibenden Resttagen mit eurer Hilfe dieses Projekt sicher unter die ersten 5 zu etablieren.

Ein Umsonstladen für die Ärmsten der Armen.
Endlich mal wieder ein Projekt, was die Bezeichnung christlich verdient.

Sei dabei und vote hier für den Umsonstladen des FAIRändern e.V.

http://www.chrismon-liebe-erde.evangelisch.de/profile/umsonstladen-wolfhagen/

image

Projektbeschreibung (kopiert von der Originalseite) :

Inwieweit leistet Ihr Projekt einen Beitrag für morgen?

Umsonstläden sowie Umsonstmärkte sind selbstorganisierte Bürgerinitiativen. Menschen merken dabei, dass sie selbst mit einfachen Mitteln etwas bewirken können. Sie sehen wie ihr Tun andere aktiviert. Dies ist ein Schritt hin zu einer weitergehenden Selbstorganisation.

Mit dem Umsonstladen wollen wir sowohl für ökologisch sinnvolle Weiterverwendung werben, statt für maßlosen Konsum und Müllberge. Wir verstehen uns als Versuch einer gelebten Alternative jenseits des Konsumwahns und der Habgier. Unser Anliegen ist ein solidarisches Miteinander und die Wieder- bzw. Neuentdeckung des Wertes von gebrauchten Dingen. Unsere Sachen haben eine Seele.

Wir wollen, dass sich bei uns jeder wohlfühlen kann, unabhängig von seinem Geldbeutel. Der Umsonstladen soll darüber hinaus ein offener Treffpunkt für andere, nicht kommerzielle Gruppen und Projekte sein.

Außerdem möchten wir im ländlichen Raum weitere Menschen für die Idee des Umsonstladens begeistern, indem wir in anderen Orten Umsonstmärkte anbieten. Dies können Initialzündungen für weitere Umsonstläden sein. Aber auch wenn “nur” regelmäßige Umsonstmärkte statt finden, kann damit viel bewirkt werden!

Welche Ziele möchten Sie damit langfristig erreichen?

Das Konsumverhalten der Menschen ändern und Müll reduzieren Den Blick für die eigene Konsumverantwortung schärfen Ein Bewußtsein für den Wert von gebrauchten Waren schaffen Für selbstorganisiertes Handeln werben Den Worten “Teilen ist das neue Haben” Leben einhauchen Impulse für eine nachhaltige, solidarische Ökonomie geben

Ihre Idee kann man auch anderweitig umsetzen,indem …

… man sich sein eigenes Konsumverhalten bewußt macht und kritisch hinterfragt

… man Umsonstmärkte vor Ort veranstaltet oder auch einen Umsonstladen eröffnet und so für die Idee des Umsonstprinzips wirbt

… man gebrauchte Dinge mit Freunden und Bekannten austauscht statt sie neu zu kaufen

http://www.chrismon-liebe-erde.evangelisch.de/profile/umsonstladen-wolfhagen/

**************************

Artenschutz beinhaltet Menschen und Tierrechte ebenso wie dem Schutz der Pflanzen.
Damit kann ein solches soziales Projekt von jedermann, gleich ob Tierschützer, Occupyer, Selbstverwalter Lichtarbeiter  oder sonst wem durch seine Stimme gefördert werden.

Natukra macht mit.
Teile den Blog,
Poste die VA in dir bekannte Gruppen.

Aber vor allen Dingen,…gib deine Stimme einem sinnvollen Projekt.

Euch ein schönes Wochenende und dem Verein FAIRãmdern e.V. bestes Gelingen bei dem Projekt Umsonstladen in Wolfhagen.

Herzlichst
Josef E. Weeke

http://www.chrismon-liebe-erde.evangelisch.de/profile/umsonstladen-wolfhagen/