Ausblick, u. a….Wahres Gesicht von Zoophilen Menschen und jenes welche Sie der Öffentlichkeit präsentieren. Trailer.

Namasté ihr Lieben,
die nächsten Tage blogge ich etwas weniger, da ich sowohl noch am Knüstenbuch zu schreiben habe, (Voraussichtliches Erscheinungsdatum: April 2014)  wie auch an zwei größeren Blogs noch recherchiere.
Als Handyrechercheur und Handyblogger keine schnelle Aufgabe.

So wird Natukra sich der Frage widmen, warum das Öffentlichkeitsbild, welches führende „Zoophile Wanderprediger“ (Wort bei Carsten Thierfelder adaptiert) von sich geben, so eklatant von dem abweicht, wie sie untereinander sprechen und sich geben.

image

(Gerne vermitteln Zoophile Menschen den Eindruck, die Öffentlichkeit zu scheuen und wollen nicht namentlich im Zusammenhang zu ihren sexuellen Präferenzen genannt werden. Ist das wirklich so, fragen wir uns?)

Ebenso vermitteln Zoophile und ihre Wanderprediger stets den Eindruck, als wenn sie allesamt in partnerschaftlichen Beziehungen zu ihren tierischen Partnern stünden. Auf Augenhöhe und in Respekt.
Von Tierpornographie und Verbreitung derselben wollen sie nichts wissen und überschütten jene, die es aufdecken, mit Klagen, Verleumdungen oder starten unter etlichen Accounts sogenanntem Shitstorms gegen uns Tierfickergegner.

image

(Auch hier stellt sich mir die Frage, ob dies wirklich so ist. Da ich in Kürze wieder meinen Strafverteidiger treffen werde, frage ich ihn dann doch glatt mal nach den Verjährungsfristen zur Verbreitung von Tierpornographie.)

Natürlich ist es klar, dass mir die kompletten Screens vorliegen und ich ebenso die jeweiligen Pfadangaben entsprechend gesichert habe.

(Übrigens auf externen Datenträgern, ein erneutes Hacken meiner SIM dient also nur der Befriedigung von Zoo-Rache und bleibt ohne Ergebnis. 😉 )

Zwei Jahre intensive Recherche in der T6 Scene, welche stark bei FB positioniert ist, lassen sich nur zeitaufwendig bloggen.
Aber da es für uns keinen Sex zwischen Mensch und Tier geben darf, bleibt dies eines unsere Daueraufgaben.
Das zoophile Märchen „der Einvernehmlichkeit“ ist unserer Meinung nach Augenwischerei und darüber hinaus völliger Blödsinn.

Auch die Frage, wie sich die Tierschutzscene auf FB schnell spalten lässt durch zoophile Dreckwerfer und ihren Wegbereitern, werden wir uns widmen.

Zur Länderübergreifenden AFP Aktion zur Situation in Rumänien hätten wir ebenso gerne berichtet, was aber wohl ausfallen wird.
Ein persönlicher Besuch in Süddeutschland scheitert zu dem Zeitpunkt wohl an den Zugfahrkosten. Schließlich hãtte ich die Gelegenheit genutzt, ins benachbarte Österreich zu fahren zu einem persönlichen Interview mit einem bemerkenswerten Tierrechtler und Aktivisten.
Da dessen Aktivitäten nahezu völlig zu Natukras Zielen konform gehen, er massivem Staats“Terror“ zudem ausgesetzt war, berichten wir hierüber ausführlicher.
Auch dieses wird vermutlich ein Zweiteiler werden.
Zu guter Letzt wird Ende des Monats der zweite Teil unsere Antijagdreportage im Kreis Heinsberg on gehen.

Und wie gesagt, mein Buch soll ebenso dann in das Korrektorat gehen und zudem haben wir noch einiges zu tun.
Heildrogen müssen auch hier im „Auffanglager“ aufgespürt werden und zudem nun mit Hochdruck nach einer neuen Pampa gesucht werden.

Natürlich werden wir kurzfristig auch bei aktuellen Natukrathemen kurze Blogs zwischen schieben können.

Es verspricht also ein arbeitsreicher Blogmonat zu werden im Einsatz für Mensch, Tier und Pflanze.

Herzlichst
Aconitum Beelenaos

….der nun auch weiß, wie er gepixelt aussieht…lach

image

(Tippfehler bitte nachsehen, da ich über ein T9 verseuchtes Handy blogge).  

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s