Wen der Tierschmutzmob wütet bar jeder Menschlichkeit. Vom Opfer zum Täter.

Leider ist dies so ein aktueller Anlass, zu dem wir aus aktuellem Zeitgeschehen einen kurzen Zwischenblog einschieben sollten.
Kaum jemand dürfte derzeit in FB Tierschutzkreisen nicht über ein Person namens J.T.H. informiert sein.
Herr H. Hatte ein Video auf YouTube hoch geladen, welches ihn zeigt, wie er einen kleinen Hund schlägt. Dieses Video verbreitete er selber, indem er es auf whats up hoch lud und seiner Ex-Freundin sandte.
Seine Ex-Freundin zeigte ihn an.
Alles andere sollten nun eigentlich die Bundesrepublikanischen Gerichte entscheiden.

Dass wir eine solche Tat für absolut verwerflich halten, steht völlig ausser Frage.
Dass zudem das Vertrauen des Artikelerstellers in die Bundesrepublikanische Rechtsprechung nicht mehr gegeben ist, sei hier nur am Rande erwähnt.

Deren Verkündungen „im Namen des Volkes“ entspricht nur selten dem Volkeswunsch.

Dies wiederum empfinde ich in einigen Fällen als gut.
Anhand der verwerflichen Tat, welche also vermutlich von Herrn H. begangen wurde, hat nun das Gericht einen besonders aufsehenerregenden Fall von Tierquälerei ab zu urteilen.

Geht es dabei nach dem Willen des Volkes, wäre das Urteil klar:

image

image

image

image

image

image

Dies sind noch die „harmlosesten“ Screenshots aus in die zehntausende gehenden, welche ich hier veröffentlichte.
Zigtausende forderten unverblümt die Todesstrafe und überboten sich gegenseitig in den Beschreibungen, wie der Täter zuvor gequält werden sollte.

Das empfinde ich als widerlich, genauso wie ich die Todesstrafe klar ablehne.
Ich lehne die Todesstrafe nicht nur auf Grund der vielen Fehlurteile, welche im Namen des Volkes gesprochen werden ab, sondern aus meiner ethischen Überzeugung, keinem Mitwesen das Leben nehmen zu wollen und zu dürfen. Ebenso kann ein toter Straftäter keine Strafe mehr erfahren, geschweige, aus seinem Fehlverhalten zukünftig weniger Fehler behaftet handeln.

image

Andere fordern dann sogar die Ausserkraftsetzung des Grundgesetzes.
Puh. Es ist schon schlimm genug, dass wir nun eine Re-Gier-ungsmehrheit in Berlin sitzen haben, die genau dieses einfach tun könnte. Die haben nãmlich derzeit eine 2/3 Mehrheit, um jeden § unseres GG aushöhlen oder abschaffen zu können.
Beten wir zu den Göttern, dass Sie dieses nicht weiter tun.
Unser Weg in die NWO wäre noch schneller zementiert.
Reicht es nicht, dass wir in Bälde weltweit den konsularischen Dienst für einen Drittstaat mit übernehmen?

Dann gibt es einige wenige Kommentare, welche mitfühlend zum Hund schreiben und ihren eigenen Empfindungen.

image

Und schließlich gibt es dann ganz wenige User, welche eindringlich vor solch einer Menschenunwürdigen Hexenjagd warnen.

image

Diesen Komentatoren und Kommentatorinnen gebührt mein Respekt.
Sehen aber wohl leider die wenigsten so. Denn statt dessen wird die Userin wegen ihres Kommentars auf das Übelste angegangen.

Warum eigentlich?
Hat sie in weiten Teilen doch Recht.
Die meisten jener, welche sich geiffernd im Hasstiraden wegen des gequälten Hundes ereifern, werden heute noch in tierische Produkte von Millionen gequälter Mitwesen reinbeissen und sich gut fühlen, es nem anderen Tierquäler gezeigt zu haben.
Die Sonne scheint, die Grillsaison fängt an und heute zudem Bundesweit und in zehn weiteren Stãdten eine Aktion der AFP gegen das Leid rumãnischer Strassentiere.

Ich kann leider nicht dran teil nehmen, da ich heute Nachmittag hier vor Ort Tiere betreuen werde.
Und was ist mit den ganzen Virtualhetzern, welche meinen, aus dem Netz heraus Tod und Folter zu fordern?
Warum sind sie nicht auf der Strasse und versuchen, auf friedliche und mitmenschliche Weise etwas beizutragen, die unsäglichen Zustände zu ändern?
Dies wäre jedenfalls innerhalb unserer Gesetze möglich, ohne sich strafbar zu machen.

Dass die Medien diese „willkommene“ Hetzjagd nutzen, um weitet zu spalten und zu teilen, ist klar.

image

Ich würde mir wünschen, dass sie uniso auch mal zu den sinnlosen Todesqualen berichten würden, welche Millionen Tiere in sinnfreien Tierversuchen zu erleiden haben.
Warum keine Medienoffensive in den Schlachthöfen unseres Landes?

Versteht mich nicht falsch.
Der auf dem Video gezeigte Hund berührt mich s e h r und auch ich bin empört und wütend über die Tat.
Ebenso muss die Tat strafrechtlich verfolgt werden und genau geprüft werden, was dazu führte.
Mir fehlen dazu die relevanten Informationen noch bin ich weder Psychofritze noch Jurist.

Ich bin aber Mensch und halte es auch als Hexer dennoch grundsätzlich mit den Worten Jesus Christ Superstar, welcher sich für das Leben aussprach, nicht gegen diesem.

Lynchjustiz ist nicht nur strafbar. Vor allen Dingen ist sie des Menschseins nicht würdig.
Sie macht aus Gefühlsopfern schnell Täter, welche dann ebenso unter „Ausschaltung“ des Grundgesetzes abgeurteilt werden sollten?
Oder fordern jene gar ne Heldenmedalie für ihr Meuchelwerk?

Wie lange mag es dann dauern, bis wir harte Gesetze haben und nächtens wieder Menschen abgeholt werden, um per Wagon Richtung Lager verbracht zu werden?
Geschichte wiederholt sich, wenn wir nicht aufpassen und in der Lage sind, deutlich sagen zu können:
NU

MÖCHTEN wir wirklich eine Lynchwelt, in der es keine Gerichtssicherheit mehr gibt, sondern Medien und wechselnde Volkesmeinungen über Leben und Tod entscheiden?

Oder möchten wir lieber an einer Welt arbeiten, in der wir alle friedlich koexistieren können und unseren Mitwesen in Respekt begegnen, ohne Frassgier?

In einer glücklichen Welt werden weniger Menschen grausam handeln.
In einer haßerfüllten Welt werden die Tãter mehr werden.

Es ist unsere Wahl.
Ich habe meine längst getroffen.
Herzlichst
Josef E. Weeke

Artikel darf als Zeichen der Solidarität und gegen Lynchjustiz gerne von hier zu FB geteilt oder getwittert werden.
Bin gespannt, ob es einige wenige tun werden. Schliesslich gehört Mut dazu, sich in Tierschmutzkreisen gegen den Lynchmob zu stellen.
Euch ein aktives WE bei schönem Wetter auf der Strasse zu friedlichen Aktionen.
Der Aktion Fair Play bundesweit heute viel Aufmerksamkeit.
Besondere Grüsse Richtung Lorenzkirche, Loki. 😉

image

Leider bekomme ich als Handyblogger diesmal wohl die Fehler nicht raus durch Aktualisierungen des Blogs. Ich bitte dem nach zu sehen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s