Natukra zur aktuellen Weltpolitik. Wie reagieren wir im Falle eines möglichen III. Weltkrieges.

Namasté ihr Lieben,

die Entwicklung der letzten Wochen und auch die persönlichen Beobachtungen der letzten Tage verstärken im Verfasser dieser Zeilen das beklemmende Gefühl, als kleinster möglicher Teiler dieser Weltgemeinschaft unaufhörlich in einen III. Weltkrieg hinein manövriert zu werden.

Geschichte wiederholt sich, will mir scheinen. Und anstatt aus den Fehlern vergangener Tage zu lernen, verhält sich die lenkbare Masse an Bürgern ähnlich uninteressiert und phlegmatisch, wie auch schon in den Anfangszeiten vorangegangener Konflikte. So ergab eine kleine „Ted Umfrage“ der Nacht zum
04.03.2014, dass 55 % der Anrufer auf die Frage, „ob ein III. Weltkrieg möglich wäre“ antoworteten: Es sei ihnen e g a l.

image

Während dies in Deutschland flächendeckend noch keine Notiz wert war, kreiste dieser Screenshot durch London nebst der Übersetzung. Dem deutschen Michel scheint dies also tatsächlich egal zu sein, solange keine Vordenk-Medien ihm sagen, dass es nicht egal sei. Heute dann bei n-tv thematisiert.

Wie kann es uns aber egal sein, ob ein dritter Weltkrieg ausbrechen könnte? Warum interessiert uns dann vordergründig dazu eine mögliche Schuldzuweisung, wenn das Inferno losbricht? Sind wir geistig wirklich so degeneriert, dass uns allgemeine Nachrichten berieseln könnend, den Blick für‘ s Wesentliche trüben und die Fähigkeit zum Denken nehmen?

Ich glaube, den Medien kommt dabei eine wesentlich größere Machtposition zu, als wir dies ohnehin schon vermuten. Von den Medien als 4. Macht im Staat zu sprechen, erscheint mir noch verharmlosend. Wenn unisono die Medienlandschaft bestimmen, bzw. beeinflussen kann, was wir Menschen denken, dann ist dies Macht. Es ist, abgesehen vom persönlichen menschlichen Schicksal eines Herrn Hoeness (dessen Entscheidung, seine Strafe anzunehmen, ich Respekt entgegen bringe) letztlich nicht erklärbar, warum wir alle dann kein anderes Thema auch nur annähernd medial aufgedrückt bekommen und in der Folge dann bereitwillig und ganztägig darüber diskutieren. Hätte ganz Deutschland sich noch vor einer Woche über einen Fußballpräsiden ten so langatmig ausgelassen und schwadroniert, wie wir dies in den letzten zwei Tagen taten?

„Unseren Blick getrübt.
Unsere Schnäbel gewetzt.
Denken ausgesetzt!“ *
Josef E. Weeke

WAS passierte aber zudem in diesen zwei Tagen und sollte Anlass zur Sorge geben?

Nun, beispielsweise lässt sich Herr Steinmeier mit dem derzeit führendem Politiker der Ukraine ablichten, welcher noch vor wenigen Wochen skandierte: „Polen, Deutsche und Juden gehören vergast und erschossen“. Solche Äußerungen machte jener Mann wohl nicht zum ersten Mal, sondern sind Teil seines nationalsozialistischen Parteiprogramms.

Weder wurde er von der ukrainischen Bevölkerung gewählt, noch gibt es sonst eine juristisch haltbare Legitimation für seine jetzige Stellung. Abgesehen davon, dass ein führender Sozialdemokrat und Minister Deutschlands ihn faktisch durch seinen Besuch bestätigt.

Gleichzeitig laufen bereits die ersten Übergriffe gegenüber jüdischen Bürgern. Brände werden gelegt, Geschäfte zerstört und ähnlich den bei uns in den Dreißigern Prognome mit judenfeindlichen Parolen ausgegeben. Von den derzeit etwa 105.000 lebenden Juden befinden sich die ersten 1.000 bereits auf der Flucht. Lernen wir wirklich nicht aus der Vergangenheit?

Fast gleichzeitig stellt Frau Merkel gegenüber Polen erneut nochmals die Bündnistreue Deutschlands, auch für den Kriegsfall, fest. Dies war lediglich eine Randnotiz in den Medien wert.
Warum berichten unsere Medien aber nicht darüber?

image

(so schrieb ich in der Knüste meine Statusberichte meist vor, ehe ich sie ins Handy tippte)

Weil es, wie Bundespräsident Gauck unlängst feststellte, „sowieso keinen Sinn mache, da das gemeine Volk die Zusammenhänge nicht verstehen könne.“

Nun, Herr Gauck, ich widerspreche Ihnen nachdrücklich. Trotz der Berieselung mit nichtssagenden, in beständigen Flutwellen heranwogenden Pipifax – Nachrichten, hinterfragen immer mehr Bürger die Zusammenhänge.

Diese Technik der „Berieselungsnachrichten“ nennt man fachspezifisch Manipulation und ist eine der meist angewandten Propagandatechn iken der Geschichte. „Haltet die Bevölkerung dumm, indem ihr sie mit einer Flut von Nichtigkeiten zudröhnt“.

Wenn interessiert es eigentlich wirklich, welche Prinzessin sich ein Bachelor erwählt?
Mich sicherlich nicht, geht mir am Pops vorbei.
Einen großen Teil Deutschlands interessiert es aber schon, da es die Medien erst mal zum Thema machten.
„Nach-richten machen“…

Der Argumentation, Medien berichten darüber, was das Volk zu wissen wünsche, erkläre ich hiermit eine Abfuhr.
Das Volk kannte den Bachelor gar nicht, bevor ihr diesen nicht zum Thema machtet und ähnlich anderen nutzlosen Hirnschiss in die Breite trugt.

Manipulation in Reinkultur.

Medien haben dabei bereits längst soviel Macht, dass sie durch die Art ihrer Berichterstattung dafür sorgen können, ob beispielsweise ein Politiker „nur ein kleines Vergehen, quasi einen Fauxpas“ oder gar „ein zu wertendes moralische verabscheuungsw ürdiges Verbrechen“ haben mag und lenken somit Volkes Mob, wer im Spiel bleiben darf.

Für mich persönlich sind die Medienhuren unserer Zeit,
welche ihr Gesicht in jede Kamera halten, bedauernswert. Opfer eines oberflächlichen „way of life“. Sicherlich sind somit die Medien machtvoller, als „nur“ die vierte Kraft im Staat zu stellen.

Nun haben wir die Ukraine, welche zwar als Krisenherd medial behandelt wird, nicht aber als möglicher Funken an der Zündschnur betrachtet wird.
Medial wird mantragleich runter gebetet, dass Putin der Aggressor sei, welcher sich völkerrechtswidrig verhalten habe und somit seine Schranken aufgezeigt zu bekommen habe. Zu dem am Sonntag auf der Krim statt findenden Referendum erklärte Merkel gleich bei der Bekanntgabe, dass jenes illegal sei und das Ergebnis als undemokratisch zu werten sei!
Undemokratisch?
Bitte schön, was – wenn nicht eine Volksabstimmung – kann denn dann noch demokratisch sein?

Wenn Medien dann Menschenrechtsverletzungen in Russland thematisieren, haben sie insoweit recht, dass es diese dort gibt. Warum thematisieren sie nicht auch die Menschenrechtsverletzungen unseres „großen Bruders“, welche sicherlich weder in der Qualität noch Quantität zurück stehen? Und wenn selbst in unserem Land sanktionierte Hartz IV Bezieher in ihren Wohnungen verhungern, empfinde ich dies ebenso als Menschenrechtsverletzung. Dabei malen uns BLÖD & Co doch immer gerne das Bild der sozialen Hängematte.

Und auch, dass Uganda soeben die Schwulenverfolgung als Staatsziel ratifiziert hat, Homosexualität per Gesetz verboten hat und zudem sein Volk zu Spitzeldiensten auffordert, ist hier bestenfalls nur eine Randnotiz wert.

Menschenrechtsverletzungen, wohin man nur schaut. Medial betrachtet scheinen sich aber fast alle Menschenrechtsverletzungen dieser Welt derzeit in Russland abzuspielen.

Bull Shit.

Betrachte ich die letzten mehr als zwanzig Jahre, stelle ich ernüchtert fest, dass trotz Menschenrechtsverletzungen die russische Außenpolitik gemäßigt, wenn nicht gar zurück haltend war. Ganz im Gegensatz zur imperialistischen Politik der Drohnen-Demokratie U.S.A. und „ihren“ EU Vasallenstaaten.

Unsere Zusagen nach der deutschen Wiedervereinigung an Russland, keine weitere Nahosterweiterungspolitik zu betreiben,….allesamt gebrochen.

Auch Altkanzler Kohl wies unlängst darauf nochmals hin und warnte unsere derzeitige Re-Gier-ung eindringlich davor, diese „Marschrichtung“ weiter zu verfolgen.

Altkanzler Schröder wollte Ähnliches vor dem EU Parlament sagen. Doch bevor er womöglich wieder mit einem „Basta“ hätte schließen können, haben grüne und konservative Abgeordnete beantragt, ihn auf Grund „Befangenheit“ gar nicht erst sprechen lassen zu wollen.

Kohl und Schröder – beste Freunde? vergangener Tage – beides nun „Laberköppe?“.
Glaube ich nicht! Viele warnen dieser Tage ebenso eindringlich vor der Gefahr eines bevor stehenden III. Weltkrieges.

Peter Scholl – Latour, Konstantin Wecker, Sarah Wagenknecht, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Jürgen Todenhöfer, KenFm, … Allesamt Menschen, die keine Ahnung haben sollen?

Wie kurz ist unsere Merkfähigkeit tatsächlich geworden?

Ebenso nüchtern betrachtet überlege ich, mit welchem Geld, welche Söldnern oder gar welche offiziellen Truppen in den letzten Jahrzehnten „Demokratie, Glück und Wohlstand“ nach Libyen, Irak, Afghanistan, Palästina, Ägypten und wo sonst noch überall hin gebombt wurden.

Russische Truppen habe ich dabei nie bemerken können. Amerikanische dagegen wohl.

„The American way of Death“.

Und dies in jedem dieser Fälle. Alle diese so bedachten Länder stehen heute schlimmer da wie zuvor. Zudem ihrer Rohstoffe beraubt und ihre Souveränität weg gefickt.

Wirkliche Demokratien sind dort dennoch keine entstanden. Syrien wäre erst vor kurzem beinahe ebenso Opfer US-EU-Staaten geworden, hätten Putin und der Iran nicht deutlich „Stopp“ gesagt

Syrien war wohl zu überhastet vorbereitet gewesen und man hat sich in der öffentlichen Meinung verschätzt.

Also erst mal ein paar Wochen Russland – Bashing betrieben und nun soll es dann die Ukraine, insbesondere die Krim, richten.

Dabei vergessen wir auf Grund des uns servierten medialen Blödsinns schon lange, dass wir es sind, die sich seit Jahrzehnten Richtung Russland bewegen, nicht jene in unsere Richtung.

Wie würde eigentlich die mediale Reaktion ausfallen, wenn russische Truppen im Vorgarten der USA landen würden und beispielsweise Mexiko „putinisieren“ würden?

Natürlich ebenso unter dem Deckmantel, Demokratie bringen zu wollen.
Oder gleich nach Alaska, welches früher ja auch zum russischen Zarenreich gehört hat, und dort demokratisieren und plündern.

Sieshste.

Nichts anderes passiert seit vielen Jahren, meiner Meinung nach, genau im umgekehrten Fall. Dabei den Russen dann die typische Rolle des Aggressors zuweisen wollen, ist unethisch.

Aber wen interessiert in einer phlegmatischen, egomanischen und konsumorientierten Welt noch der Begriff Ethik?

Mich jedenfalls sehr.
Und so verachte ich den Schreiberling, welcher beispielsweise in der Südwestpresse über
„den heroischen Kampf in der Ukraine“ berichtet, nachdem er vorher über die „zivilisierte, von Pazifismus und Rundumtoleranz getränkten Öffentlichkeit Europas „lästerte“. Die Ukrainer haben ihren ostslawischen Brüdervölkern gezeigt, wie man Zaren das Fürchten lehrt. und dass Demokratie lohnt, sein BLUT FÜR SIE ZU VERGIEßEN“.

Propaganda vom Gemeinsten und bereits kein Einzelfall mehr. Die Völker werden nun sukzessiver auf Kriegsbereitschaft getrimmt, warum wohl?

Unterhalte ich mich dann mit den Menschen hier draußen, haben viele bereits jetzt unreflektiert die Rolle Putins als Aggressor übernommen.

Bedenklich.

Und diese Meldungen werden weiter gehen und forcierter werden. Bald schon wird davon berichtet werden, dass pro russische Kräfte getötet hätten.
Unsere Meinungsbildung somit verstärkt.
Hatten unsere Vorfahren dies nicht in ähnlicher Form auch schon gehört?

„Seit 5:55 Uhr wird jetzt zurrrrück geschossen!“

Heute wissen wir, bis auf wenige ewig Gestrige, dass dies wohl gelogen war. Werden unsere Nachfahren einst genauso ihre Ansichten revidieren müssen?

Züge
Seit drei Nächten nun rollen hier die Züge durch. Nicht weit von meinem Bauwagenfenster entfernt, unten am Bahndamm entlang. Da ich ein sogenannter „Nachtmensch“ bin und bereits drei Monate hier verbringe, kenne ich die fahrplanmäßig vorbei fahrenden Züge.

Zwischen 01:45 – 03:15 Uhr fuhr hier nie ein Zug.
Dies ist nun anders. Vorvorgestern Nacht rollten in diesem Zeitfenster genau 31 Güterzüge in kurzen Abständen hier vorbei. Vorgestern Nacht dann 14 Güterzüge und letzte Nacht erneut 22.

Ganze 67 Güterzüge, welche es laut Bahn nicht geben sollte. Aha?!
Letzte Nacht telefonierte ich gut zwei Stunden mit jemandem, wobei wir feststellen konnten, dass auch dort einige Züge außerfahrplanmäsig vorbei rollten. Einige hundert Kilometer von hier entfernt.

Ebenso schnell wurde klar, dass dort ein amerikanischer Stützpunkt ist. Hier bei mir in unmittelbarer Nähe befindet sich d i e Awacs Base und zudem bei Mönchengladbach eine englische Kaserne.

Natürlich habe ich recherchiert, ob es laut Bundesbahn ein Ereignis gegeben haben mochte, weswegen die Züge hätten umgeleitet werden müssen.
Es gab keines.
Für die letzte Nacht habe ich dies nicht mehr verifiziert, schenke ich mir jetzt. Mal schauen, wie viele Güterzüge es diese Nacht wohl werden mögen.

In früheren Zeiten nannte man die Verschiebung militärischer Ressourcen schlicht Mobilmachung.
Heute nennt man solches erst gar nicht mehr. Also quasi gar nicht mehr vorhanden.

image

(so tippe ich meine Artikel. Auf einem auf „schizophrenie basierten T9″ Touchpad)

Als Vorstand der Naturkrafttreuhandstiftung lehne ich Krieg in jedem Fall ab!
Und sollten sich meine Befürchtungen bewahrheiten, was die Götter verhindern mögen durch u n s e r e n Mut, Nein zu sagen, würde ich mich aufmachen und diesem Irrsinn den Rücken zukehren. Meine Liebsten gepackt und durch die Wälder Richtung Westen, beispielsweise Südamerika entgegen.

Lieber ehrenvoll als Fahnenflüchtiger geschnappt und abgeurteilt werden, als mich an einem Krieg zu beteiligen, der nicht der meine ist.

Meine Nachfahren sollen mir nicht einst die Frage stellen: „Und davon habt ihr nichts mit bekommen?“

Möget ihr mich also nun für einen Spinner halten. Meiner Informationspflicht zum Standpunkt, wie Natukra zum Krieg steht, bin ich hiermit nun nachgekommen.
Ich bete zu den Göttern, dass ich mich geirrt haben mag und dieser Kelch noch einmal an uns vorbei ziehen mag.

Schlussendlich hat der Krieg bereits angefangen, auch wenn noch keine Bomben oder Raketen flogen, kein Schuss angegeben wurde.
Dies ist das Fatale daran, denn so merken wir es erst, wenn wir wirklich „unseren Dreck im Schächterle haben“.

Natukra bleibt pazifistisch und dem Leben -nicht dem Sterben und Töten – zugewandt. Unser Schutz und unsere Bemühungen gelten allen Menschen, Tieren und natürlichen Pflanzen. Auch zukünftig werden wir keinen Unterschied wegen Rasse noch sonstigem spezifistischen Blödsinn machen.

„Meine Nationalität ist Mensch“. (Rio Reiser)

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere Leser auf meinem FB Profil zu diesem Blog hier einen Kommentar abgeben würde und eine achtsame Diskussion hierzu entstehen mag.

https://facebook.com/josef.weeke

Nachdenklichen Gruß
Josef E. Weeke

Nachtrag:15.03.2014 n-tv berichtet

http://n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4400104/us-drohne-ueber-krim-abgefangen-.html

Ich schrieb es ja:“Die USA und ihre „Drohnen-Demokratie“….
image

Ebenso erklären die USA weiterhin, dass sie das Ergebnis einer Volksabstimmung auf der Krim n i c h t akzeptieren werden.

Gegen ca. 130 Personen (russ. Aussenminister etc.) werde Einreiseverbot in die USA und Europa verhangen werden.

Aktienkurse geben weltweit nach (wie voraus zu sehen).

Goldnachfrage steigt (auch voraus zu sehen).

Putin bleibt dabei, dass es keine Völkerrechtsverletzung sei, wenn ein Volk selber bestimmen werde, wo es hingehören möchte.

USA bereiten Hilfspakete für die Ukraine vor und drohen unverholener…..

Steinmeier sauer auf Wagenknecht, da diese ihn wegen seines Treffens mit dem ukrainischen Obernazi stark kritisierte…. und immer noch interessieren sich vermutlich 99 % mehr für das Wetter wie zum Thema.

Erschreckend.

Im Gegensatz zu manch kursierenden Gerüchten fahre ich nicht die Millionen mit der Schubkarre spazieren. Mein derzeitiger privater Finanzmittelstand beträgt exakt 15,04 €. Wer mich daher unterstützen mag und auch dazu in der Lage ist, kann mir gerne einen Leseobulus über

paypal senden an: jweeke@freenet.de

Freue mich tatsächlich noch über den einzelnen Euro und vielleicht mag er helfen, die Geldstrafe zusammen zu bekommen, zu welcher ich aktuell abgeurteilt wurde.

Oder aber Du magst mein Buch von Echsen und Menschen erwerben, wobei dann meine Autorenerlöse zur Gänze an Natukra gehen

http://www.amazon.de/gp/aw/d/3842380895/ref=aw_d_dsc_books?qid=1393446554&sr=8-2

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s