Sikorski

Eine Woche off, aber der Irrsinn geht weiter….

»Der Lauscher an der Wand, hört doch meist die eigene Schand«

image

(Bildzitat: n-tv (wer ist da noch einmal Mehrheitseigner?))

Für Sikorski dürfte die politische Luft dünner werden, fragt sich doch der thumbe Leser weniger wie solch Information an die Öffentlichkeit gelangen konnte, denn dem aufgemotzten Inhalt an sich.

Sikorski, als möglicher neuer EU Außenbeauftragter der EU durch den polinischen Ministerpräsidenten Tusk ins Spiel gebracht, merkt nun am eigenen Leib, was es heißt, wenn Grundrechte ausgehöhlt werden und private Telefonate mitgeschnitten und bei Bedarf veröffentlicht werden.

Auch wenn er dies bei dieser Art des „friendly fire“ körperlich überleben wird, so dürfte er politisch bald keine Rolle mehr spielen.
Entsprechende Ersatzspieler werden sicherlich durch die „grosse Bruder US Wehrmacht“ im geeigneten Moment vorgeschlagen werden.

Ich persönlich finde die Aussage des Herrn Sikorski nicht einmal anstössig vom Inhalt her, sondern deutlich und klar.
Seine Ausdrucksweise dabei ist eine andere Sache, nur andererseits….
haben wir nicht alle schon einmal im Schutz der eigenen Intimsphäre „derbe oder vulgäre“ Worte genutzt?
Ich zumindest habe dies und verurteile sicher niemanden deswegen.
n-tv, der gekaufte Sender berichtet reißerisch über Sikorski und seine Art, den Amis einen zu blasen…..   

Ebenso glaube ich keinesfalls, dass die US Regierung beschämt ob solcher Äußerungen ist. Verärgert vermutlich ebenso wenig.
Um beschämt sein zu können, bedarf es schließlich zumindest eines Minimums an ehrlichem Anstandes.
Scheinheiligkeit allein reicht dazu sicherlich nicht aus.

Eine Regierung aber, welche seit Jahrzenten auf der Jagd nach billigen Rohstoffen ihre Interpretation von Demokratie in andere Länder bombt oder nun tausende durch Drohnen töten ließ, hat mit Anstand wohl soviel gemein, wie Hitler in seinem Größenwahn.

Dass die US Regierung dabei im „Bedarfsfall“ nicht einmal Halt macht, eigene Staatsbürger mittels Drohnen und ohne Gerichtsverhandlung zu töten, ist dabei längst ein offenes Geheimnis.

image

(Bildzitat: 20 Minuten Schweiz)
Obama lãßt auch eigene Staatsbürger gezielt durch Drohnen töten. Gerichtsurteile bedarf es dazu nicht mehr….

Erstaunlich und erschreckend empfinde ich es immer noch, dass hierbei die meisten TV Konsum-Roboter immer noch nicht gemerkt haben, dass die Anschläge vom 11.09. letztlich zur Legitimierung zur Ausheblung der Menschenrechte geführt haben.
Zunächst in den USA, letztlich aber auch in Europa.

Ein ähnliches Prinzip, wie dass auch Monsanto’s Schöpferexperimente schon längst Zugang zu unseren Lebensmitteln gefunden haben.
Im Gegensatz zum Drohnentod halt ein schleichender Tod auf Raten, Krankheiten inklusive.
Aber an Krankheiten lässt es sich ja ebenso trefflich verdienen.

image

Rede in Würzburg bei der Montagsmahnwache vom 16.06.2014. Standpunkt Natukra’s zu Monsanto, Kapitalismus sowie Frieden

Gruppe Mahnwache Würzburg

Eine der klügsten politischen Fragen ist immer jene: „Wem nützt es?“
Wenn die NSA also Wind davon bekommen hat, wie Sirkoski wirklich über die amerikanische Außenpolitik denkt, wird eine US Regierung schnell ihre „Verärgerung“ verarbeitet haben, wenn denn wenigstens der Abhörskandal dafür sorgt, dass Sirkoski k e i n EU Außenbeauftragter werden mag.
Und dies wird er sicherlich nun nicht mehr.

Also, läuft doch alles weiter nach NWO Plan.

Die Macht der Worte, welche sich ja auch Ditfurth schon rühmte, zeigt letztlich stets, wie Menschen sich zunehmend manipulieren lassen.

So sollte heute eine Schule in Berlin geräumt werden, in der hunderte Flüchtlinge leben.
Rund 900 Büttel waren dazu im Einsatz, um auf Wunsch grüner Politiker die Flüchtlinge in Lager zu verbringen.

Waren die Grünen nicht mal vor Jahrzenten eine Friedenspartei? Heute erscheinen sie mir brauner noch wie die AfD, jedenfalls keinesfalls mehr wählbar.

Und auch bei diesem Einsatz hieß es Medienwirksam:
Die Polizisten halfen den Umzugswilligen vor Ort.

Besonderen Willen scheinen die Flüchtlinge nicht bekundet zu haben, nun in Lager verbracht zu werden.
Wären sonst zahlreiche Solidaritätsdemonstranten nötig?
Müßte sonst die Büttelstreitmacht Pfefferspray als Umzugshilfe einsetzen?

Ich glaube kaum.
Unsere Nationalität ist Mensch.
Somit ist kein Mensch illegal.
Und seinen „Staatenreichtum“ auf Knochen anderer Nationen zu verdienen und sich dann Flüchtlingen verweigern wollen, bleibt verwerflich und wird letztlich als Bummerang auf uns zurückfallen.

Auch wenn die Medien gerne abwertend über die Montagsmahnwachen „berichten“, so sind es genau jene Veranstaltungen, vor denen Mutti und Co Angst haben.
Denn der Wille ihres Souverän nach Frieden stört sie sowohl beim Geschäfte machen wie auch bei der Realisierung ihrer Großmachtträume.

image

Frieden ist k e i n e Utopie,
Frieden ist eine bewusste Entscheidung.

Für den Frieden kann man m.E. nur friedlich, aber auch nachdrücklich einstehen, nie gewaltsam.

Denn „figthing for peace“ is like….“fucking for virginity“

Also laßt uns weiter zu den Montagsmahnwachen gehen und zudem zivilen Ungehorsam zeigen.
Geben wir den Bankstern gleich beim nächsten Einkauf Kund, was wir von ihnen halten.

image

Beitrag darf gerne als Solidaritätszeichen geteilt oder getwittert werden.

Herzlichst

Josef E. Weeke für Natukra

Eine ausführliche Fotoreportage zu den Aktivitäten der letzten Woche folgt die Tage. Dabei steht der Artenschutz wieder im Vordergrund, ebenso wie atemberaubende Handybilder den Himmel dokumentieren werden.

image