Strafprozeß

Hauptverhandlung im Strafverfahren Staat (angestrengt von Vorstandsmitgliedern des „Vereins“ ZETA) ./. Josef E. Weeke

Amtsgericht 53937  Schleiden , Marienplatz 10, Sitzungssaal 21. (Donnerstag, den 22.11.2012, 8:00 Uhr)

Nun, liebe Mitstreiter für eine achtsamere Welt, ist der Termin zum Strafprozeß amtlich.

Für diejenigen unter Euch, welche mich noch nicht kennen mögen. Ich heiße Josef E. Weeke, lebe vegetarisch (einige würden dies bereits vegan nennen) und trete mit gegen das Tierleid an.
Nach dem ich auch an der ersten Demo am 24.03.2012 „gegen den sexuellen Missbrauch von Tieren“ teil nehmen dufte, habe ich dort diverse Fotos der Zoos geschossen. Ein Foto, welches ich mit deren Einwilligung aufnahm, postete ich mit deren Einverständnis auf Facebook.
Knapp 36000 Menschen sahen dies – über 500 teilten es….und nach wenigen Tagen haben sich dann die Verantwortlichen des Vereines ZETA es anders überlegt.
Vermutlich ärgerten sie sich über meinen offenen Brief an die ING-Diba Bank, welchen hunderte folgten und denen ihr Spendenkonto weg nahm.
Wie auch immer, sie stellten Strafantrag.

Also,…was nun? Wir werden sehen, wie ein Gericht es bewerten mag, wie ich mein Recht auf Meinungsfreiheit genutzt habe. Ein Recht, was dieser nicht eingetragene Verein übrigens beständig für sich selber fordert.

Und ob man die „Freunde des Sexualverkehrs mit Tieren“ plakativ als Tierficker bezeichnen darf, wird also am 22.11.2012 ein ordentliches Gericht entscheiden. Alle „Verurteilungen“, wie sie bislang ZETA-Mitglieder in diversen Foren/Blogs posteten, sind derzeit gar nicht vakant.

Falls man es darf, okay…und wenn nicht? Wie sollen wir es denn sonst nennen: Tierbeischläfer,…Tier-Seelenzerstörer oder einfach nur „Tierausbeuter“……
Sagt Ihr es mir?

Jedenfalls sage ich allen meinen Dank, welche mich in diesem Strafverfahren begleiten und mir den Rücken frei halten. Ob die Naturkraftstiftung, welche weiterhin zu mir steht oder auch Ulla Saures Tierleid.org, welche ein deutliches Zeichen der Solidarität gesetzt hat.
Natürlich auch meiner Freundin und all meinen Freunden, welche sich auch in Zeiten der „persönlichen“ Krise an meiner Seite zeigten…..

Ich hoffe sehr, einige von Euch als Prozeßbeobachter trotz des frühen Termines hier in der Eifel begrüßen zu dürfen. Jeder einzelne von Euch zeigt somit sehr deutlich seine Solidarität zu unseren Mit-Wesen und natürlich auch mit mir. Lasst und gemeinsam für einen Freispruch eintreten und Sorge tragen, dass die Zuwendungen an 7 gemeinnützige Orgas ausgekehrt werden können.
Namaste
Josef E. Weeke

Filmtipp: http://www.youtube.com/watch?v=PyejhJeInzQ&feature=player_detailpage

entdeckt bei Dr. Ernst Walter Henrich, Herausgeber der pro-vegan Broschüre.
https://www.facebook.com/ernstwalter.henrich

Seine Seite:
http://www.provegan.info/

Buchtipp in eigener Sache für eine Tierleidfreiere Welt (Meine Autorenerlöse gehen komplett in die Naturkraftstiftung)
Von Echsen und Menschen

http://www.amazon.de/Von-Echsen-Menschen-Jutta-Schade/dp/3842380895

Mehr Infos zur „Jura-Gruppe“:
https://www.facebook.com/groups/159917737465591/

Und Schlußendlich der direkte Link zur Facebookveranstaltung:
https://www.facebook.com/events/105697862920006/

Ich hoffe, Euch zahlreich und friedlich erscheinen zu sehen, und gemeinsam mit mir für die Öffentlichkeit ein Zeichen gegen Tierleid zu setzen.
Und bis dahin möchte ich für die bisherige Unterstützung: