Tierrechte

Austritt Natukras aus der EU. Referendum erfolgreich. Die Krim stimmt sich zu Russland ab. Venedig, Schottland und Catalonien wollen in die Unabhängigkeit folgen

Grüßt euch ihr Lieben.
Die Überschrift mag erstaunlich klingen, dennoch steckt Wahrheit und Klarheit dort drin und berrührt letztlich auch Natukra, die Naturkrafttreuhandstiftung im Stiftungsverbund der Defender of Mother Earth.

Während deutesche Medien sich seit Tagen über das heute statt gefundene Referendum auf der Krim ausliessen, vergaßen sie btw zu erwähnen, dass auch Venedig über eine Loslösung von Italien von heute an abstimmt.

Venetien möchte eine eigenständige „Republik Venedig“ ausrufen. 3,8 Millionen stimmberechtigter Venetier können dazu bis kommenden Freitag abstimmen.
Derzeit liegen die Umfragen zwischen 68 – 80 % für die Loslösung von Italien.

In Deutschland berichtet derzeit darüber kein Mainstreammedium, obwohl dies Referendum Brisanz besitzt.
Schliesslich geht es dabei ja auch um nichts anderes wie den gleichzeitigen Austritt aus der EU und der Nato.
Die italienische Re-Gier-ung erklärt bereits im Vorfeld diese demokratische Abstimmung für illegal. Zudem erklärt der Vatikan, dass er eine mögliche Republik Venedig nicht anerkennen würde.

Haben wir in Deutschland einen Maulkorberlass, sowie wir es auch in der T6 Scene oft erleben?
Zu lesen bei animal pi
http://www.animal-pi.net/animal/demo-linz-1.html

Dass Medien über „ungalante“ Themen wie Tierfickerei nicht Tacheles schreiben wollen, kennen wir nun ja aus eigener Arbeit zur Genüge.

Aber kann es sein, dass deutsche Medien uni sono es versäumen uns darauf hinzuweisen, dass in unserer Nachbarschaft eine „Volksabstimmung“ Venedigs lãuft?

Bei unseren Recherchen dazu stiessen wir auf Folgendes:
Die deutsche Presse schweigt dazu, gilt ja derzeit alle mediale Kraft nach dem Hoeness Prozess nun dem „bösen Aggressor“ Putin und der „illegalen“ Volksabstimmung heutigen Tages auf der Krim.

So gilt ein Beben an den Weltbörsen für morgen als sicher, ebenso wie steigende Öl, Gas und Goldpreise.
Ein ggf. eskalierender Konflikt mit Potential zu einem Weltkrieg Nummer III….darüber entscheidet „uncle Sam“ derzeit noch, geiffernd in seinem „weissen Haus mit schwarzer Seele“.

Etliche Blogs in Deutschland dagegen berichten über das „Referendum“ Venetiens.
Und Mainstreammedien?
In England berichten ausführlich Formate wie der Telegraph und BBC, beides keine Fliegengewichte.

BBC: http://www.bbc.com/news/world-europe-26604044

Telegraph: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/italy/10698299/Venice-prepares-for-referendum-on-secession-from-Italy.html

image

So schreibt der T. u.a. auch (nach einer ausführlichen Beschreibung des Venedig Referendums):

“ Campaigners have been inspired by the example of Scotland, which will hold its referendum on independence from the rest of the UK in September, and Catalonia, where around half the population say they want to break away from Spain.“

Im Klartext: Schottland stimmt im September über ihre Unabhängigkeit von der englischen Krone ab, und Katalonien  möchte sich von Spanien los lösen.

Bürgerwille, welcher sich durch demokratisches Abstimmungsverhalten loslösen möchte von den herrschenden „demokratischen“ Un-Rechtssystemen.
Und die deutsche Presse schweigt einträchtig dazu?

Wer immer noch an das Märchen glaubt, Medien wollen objektiv berichten,…nun lassen wir dies.

Ich lasse mir jedenfalls nicht weiter meine Meinung durch Medien bilden wie „BLÖD dir deren Meinung“.

Und auch wir Natukraner sind mit den herrschenden Systemen unzufrieden.

Gerade im Bereich „Menschen- und Tierrechte, wie auch  der Unversehrtheit von Saatgut“ ist Deutschland nicht nur kurzsichtig im Handeln.
Unsere Re-Gier-ung handelte vorsätzlich, wenn sie trotz einer 80 % Bürgerablehnung zu genverändertem Saatgut, dennoch durch Enthaltung in Europa den Weg frei machte für genverändertem Mais.

Sollen sie ihn doch selber essen.
Demokratisch ist jedenfalls etwas anderes.

Viele Wege führen ins Nirgendwo, (statt ins Irgendwo).
Das nachfolgende Bild mag zunächst „natürlich“ aussehen und uns nicht befremden.

image

Ein Landschaftsbild, wie es zu Millionen geknipst wird.
So wird unsere natürliche Nahrung angebaut?
Ich sehe nur Wege ins tötliche Nirgendwo.

Ob gigantische Strommasten den Strom aus Atomkraftwerken transportieren über mit Monsantos round up abgetöteten Feldern, oder sich in Windkraftanlagen Greifvögel verfangen oder Eisbrocken bis zur Strasse im Winter als Todesgeschosse geschleudert werden?
In der Tiefe des Blickes nichts positives für Mensch und Tier.
Da macht ein geteerter Feldweg zwar einen sauberen Eindruck, dennoch keinen gesunden. Zig Hektar, wo nicht ein Unkraut mehr wãchst, keine Biene bestäuben kann oder auch das Wild Zuflucht finden könnte.

Ausschliesslich Gewinnmaximierung bei der Vergewaltigung unserer Mutter Erde.
Vorne rechts mag ein kleiner ungeteerter Weg dann noch ins Irgendwo führen, aber auch dort weder Breitwegerich  noch nen Löwenzahn mehr zu finden.

Schaut man sich die Felder genauer an, sieht man aufgerissene Erde mit viel Chemie drauf.

image

So sieht es dann aus einer anderen Perspektive aus.
Echte Weiten voller Gifte.

image

Unser System fördert dies nicht nur, sondern fordert es zudem. Und dabei ist es in der Masttierhaltung noch grausamer.

Nutztiere werden in den Genozid getrieben, Menschen mit krankmachenden Nahrungsmitteln abgefüttert. Andere Menschen lassen ihr Leben bei der Verteidigung unserer Freiheit am Hindukusch und demokratisches Verhalten wird im Vorfeld als illegal erklärt, wie nun auf der Krim oder in Venedig.

Und der deutsche Michel glaubt dies solange, weil eine
Re-Gier-ung es sagt und die Medien unsere Meinungen vorbestimmen? 

So wird aus einem Land ehemaliger „Dichter und Denker“ schnell ein Land voller „kleiner Lichter und Henker“.
Es werden immer mehr Menschen werden, die sich letztendlich dann der Pharma ausliefern müssen, durch Umweltgifte krank gemacht.

image

Auf unseren Grabsteinen sollten sie als Allgemeinspruch schreiben: „Bis zur letzten Pille“

Dabei liegt es an uns, ob wir dies mit uns machen lassen, oder anfangen, selber aktiven Widerstand gegen Unrecht zu leisten.

Natukra steht für Menschenrechte, Tierrechte und Pflanzenschutz.

Wir wollen weder genverändertes Saatgut noch genveränderte Lebewesen. Ebenso wollen wir uns nicht durch das Leid unserer Mitwesen nähren.
Wir unterstützen demokratische Prozesse, wenn sie nicht durch Drohnen, Medienmanipulation oder sonstigem Mist begleitet werden.

Also kündigen wir Systemen, welche sich gegen das Wohl von Mensch, Tier und Pflanze richten, unsere Gefolgschaft auf.

Unser Referendum war klar und nahezu einstimmig.
By BRD, by Thönnis, by Monsanto, by chlorhuhn und Pharma..
BY!

Fakt ist, dass das Referendum von Krim (freie Wahlen) nicht mit dem Online-Referendum Venetiens (einwöchige So-Frei. Onlineabstimmung mit personalisiertem Code) vergleichbar ist. Interessant dennoch hierbei, dass Englands Presse darüber berichtet und die deutsche Presse schweigt.
Fakt ist auch, dass Schottland im September über eine Unabhängigkeit abstimmen wird. Und Fakt ist, dass Natukra per Referendum entschieden hat, Unrechtssystemen die Gefolgschaft zu kündigen.

Herzlichst
Josef E. Weeke

Nachtrag vom 17.03.2014 18:58

Und die deutschen Medien berichten nun doch und stellen, völlig ohne manipulativen Gedanken, fest, dass die Meldung wegen Venetiens eine Propagandameldung des russischen Staatsfernsehens sei und andere Medien halt letztlich deppert seien, wenn sie dieses dann veröffentlichen. Genauer gesagt meint n-tv, solche Medien seien dann russische Medien.
Hmm,…noch augenscheinlicher geht es ja wohl kaum.
Sicherlich sind wir kein russisches Medium.
image

http://n-tv.de/politik/Die-Geschichte-vom-Referendum-in-Venedig-article12478666.html

Zwar räumt n-tv nach dem Bericht über die russische Propaganda ein, dass es tatsächlich eine Abstimmung in Venetien gäbe, diese aber völlig bedeutungslos sei.

Wundert mich persönlich nicht, deren Einschätzung. Schliesslich ist ja auch der Wille der Krimbevölkerung laut EU und der Vereinigten Pleitegeier von Amerika völlig bedeutungslos und somit undemokratisch und illegal.
96 % der Bürger dort scheinen einfach zu dumm zu sein, wahre Demokratie erkennen zu können.

Ich glaube, wenn die Menschen dort über einen Zusammenschluss zu den USA hätten abstimmen können, und utopischerweise sich 51 % dann für uncle sam ausgesprochen hãtten, wäre diese überwãltigende Mehrheit gebührend gefeiert worden und der tiefe demokratische Akt mit überwältigender medialer Berichterstattung als legaler Akt begrüßt worden.

Wenigstens haben sie dann die Situation in Schottland und Katlonien erwãhnt. So bleibt ein bisschen Seriösitãt erhalten.
Bis dahin.
Doswidanje n-tv

Im Gegensatz zu manch kursierenden Gerüchten fahre ich nicht die Millionen mit der Schubkarre spazieren. Mein derzeitiger privater Finanzmittelstand beträgt exakt 13,22 €. Wer mich daher unterstützen mag und auch dazu in der Lage ist, kann mir gerne einen Leseobulus über

paypal senden an: jweeke@freenet.de

Freue mich tatsächlich noch über den einzelnen Euro und vielleicht mag er helfen, die Geldstrafe zusammen zu bekommen, zu welcher ich aktuell abgeurteilt wurde.

Oder aber Du magst mein Buch von Echsen und Menschen erwerben, wobei dann meine Autorenerlöse zur Gänze an Natukra gehen.
http://www.amazon.de/gp/aw/d/3842380895/ref=aw_d_dsc_books?qid=1393446554&sr=8-2

Und auch Tippfehler bitte ich weiterhin nach zu sehen, da ich über ein eigenwilliges Handy blogge. 😉

Zu unseren Eindrücken bei den Revierkontrollen in Zusammenarbeit mit dem Verein „Gegen Haus- und Wildtiermord e.V.“ berichten wir in wenigen Wochen in Teil II der grausamen Jagdmethoden im Kreis Heinsberg.